Außerirdische Rassen (5) Sirianer 

(Swaruu

( Außerirdische plejadische Kommunikation)

Autor

Cosmic Agency, Gosia

Veröffentlicht

26. August 2020

Original Video (Englisch) : https://youtu.be/rtuRkiRnYaM  

 

Swaruu: Sirianer. Es ist wieder einmal wie bei den Pleiadeanern. Sie sind nicht nur eine Rasse, es ist ein Komplex aus unzähligen Rassen. Daher ist das, was man über sie findet, sehr vielfältig. Nicht alle sirianischen Sternensaaten befinden sich in humanoiden Körpern. Die offensichtlicheren Sirianer und der Erde am nächsten sind die Cetáceos / die Delfine, Wale.

 

 

 Was die Spiritualität betrifft, sind sie fortgeschrittener als die Menschen. Eine komplexe Zivilisation zu haben ist nicht gleichbedeutend mit Fortschritt. Sie brauchen einfach keine Zivilisation, dafür gibt es für sie keine Verwendung, sie haben alles in sich, ihre Kommunikation, ihre Welt, ihr Alles.

 

Sie sind näher an der Quelle mit einer sehr starken Verbindung. Sie wurden auf vielen Welten gesät, einschließlich Tiamat, Erde, Erra, Temmer und anderen. Aber sie sind nicht die Sirianer, nach denen du fragst. Diejenigen, von denen ich annehme, dass sie am einflussreichsten sind, sind diejenigen, die als Grundlage der ägyptischen Zivilisation als Rasse genommen werden, aber in der Post-Pyramiden und Post-Sphinx-Phase, denn das ist vorher, und vom Ursprung her ein Konglomerat der Föderation. Isis, oder Ishtar hatte eine starke Verbindung zum Sirius, fälschlicherweise als Sirianerin dargestellt, sie arbeitete nur mit Sirianern zusammen und wurde von ihnen hoch geachtet.

 

Gosia: Verzeih mir Swaruu, um etwas klarzustellen: Sie wurden auf vielen Welten gesät, unter anderem auf Tiamat, Erde, Erra und Temmer. Meinst du damit Delfine? 

Image

keine humanoiden Sirianer?

 

Swaruu: Ja, neben anderen Welten, ja auf Temmer und der Erde (denn auch Temmer hat Meere, wenn auch kleine). Delphine als Spezies, ich spreche nicht von Seelen, auch wenn sie verwandt sind, ja, sie gehen Hand in Hand.

 

Gosia: Ich verstehe. Aber haben alle Delfine sirianische Seelen? Oder nur einige? Denn als Menschen sind einige Taygeter Sternensaaten, andere Zentaurianer?

 

Swaruu: Sagen wir mal ja, dass die große Mehrheit sirianische Seelen hat. Mehr kann ich nicht wissen. Ich bezweifle nicht, dass es Delphine mit Seelen von anderen Rassen gibt. Ihr müsst bedenken, dass eine Seele keine Attribute der Zugehörigkeit zu einem Ort hat. Es ist nur eine Vorliebe, an diesem bestimmten Ort zu sein. Es ist Teil ihrer Erfahrung. Die Erfahrung definiert die Seele nach und nach. Die Seele wird mit fortschreitender Erfahrung aufgebaut.

 

Gosia: Ich verstehe. Die Katzen hier könnten also auch Sternsamen von anderen Rassen sein, nicht nur von der Urmah?

 

 

Swaruu: Wenn sie in einer Katze sind, werden sie natürlich eine Affinität zu dieser Rasse haben. Obwohl es den Urmahs in einem menschlichen Körper leichter fällt, weil die Urmahs bereits ein enormes Verständnis und Verständnis für die Menschen haben.

 

Robert: Aber könnte eine Katze als Sternensaat in einen menschlichen Körper eintreten, hier auf der Erde?

 

Swaruu: Ja, aber eine wilde Katze... reinkarniert nicht, um der Sohn des Managers dieser oder jener Firma zu sein und nach Harvard zu gehen.

 

 

 Sie müssen Erfahrungen sammeln, um ihre Seele weiter aufzubauen, um mit dem Sein, in diesem Fall dem Jungen, kompatibel zu sein. Es ist eine Frage der Frequenzen. Eine Seele geht zu der Frequenz, der sie entspricht. So einfach ist das.

 

Nun, lasst uns mit den Sirianern fortfahren. Es ist eine Zivilisation, die auf Sirius A basiert, auf mehreren Planeten. Sie sind fortgeschrittene Humanoide mit einer blau gefärbten, dunklen Kupferhaut. Milde Amphibien-DNA,aber nicht offensichtlich.

 

 

Diese Sirianer hatten auch ausgiebigen Kontakt mit der Maya-Zivilisation und haben heute eine sehr hohe Anzahl von Sternensaaten auf der Erde. Sie neigen dazu, in Großfamilien nahe beieinander zu sein, die in natürlich geformten Gebäuden zusammenleben, die wie Schwämme aussehen, oder in hohlen Felsen mit mehreren Fenstern, die ein wenig ungeordnet aussehen, mit einem Geschmack, der mit dem Jugendstil der Erde zu Beginn des 20. Jahrhunderts verglichen oder gleichgesetzt werden kann.

Es gibt in ganz Barcelona sehr offensichtliche Beispiele für diese Art von Konstruktion. Es wird vermutet, dass dieser Art Nuevau Einfluss von den Sirianern stammen könnte, da die Stilähnlichkeit offensichtlich ist.

 

 

 

Ja, ich danke euch. Beachte die abgerundeten Fenster, fast organisch. Das ist sehr sirianisch.

 

Gosia: Ich mag sie, ja. In der Architektur mag ich alle Dinge rund.

 

Swaruu: Die Tatsache, dass sie so eng zusammenleben, macht es aus Taygetischer Sicht ein bisschen schwierig, mit ihnen umzugehen. Weil sie fast keine persönlichen Grenzen haben, den Bereich, den die Menschen als persönlichen Raum brauchen. Verglichen mit den Taygetern, die sehr raumgreifend sind. Das führt oft zu Konflikten, einschließlich eines Zusammenstoßes zwischen dem Hauptschiff der Sirianer und unserem, mit fatalen Folgen für mehrere Sirianer an Bord ihres Schiffes, und Schäden an unserem Temmeraner-Kampfschiff. Wenn zwei Schiffe mit großer Masse Manöver in unmittelbarer Nähe ausführen, neigen sie dazu, sich, durch ihre magnetischen Potentiale gegenseitig anzuziehen.

Wir haben ihnen oft gesagt, dass sie nicht so nahe kommen sollen, aber sie haben bis zu diesem unglücklichen Vorfall nicht auf uns gehört. Es ist, als ob sie die Neigung haben, die Nähe zu anderen zu suchen, um nicht allein zu sein. So wie es auf halb leeren Parkplätzen auf der Erde geschieht. Da so viel Platz zur Verfügung steht, neigen die Leute dazu, ihre Autos neben deinem zu parken,auch wenn du das nicht willst.

 

Gosia: Ja, das kenne ich Swaruu, es ist Unglaublich.. Ich habe es am Strand erlebt. Ich suche nach dem entlegendsten Ort, weit weg von allen, und plötzlich habe ich Leute um mich herum! Ich weiß nicht, warum sie das tun! Sie müssen Sirianer sein.

 

Swaruu: Aha ja, Gosia, das ist die Tendenz, von der ich spreche.

 

Gosia: Und wenn die Leute sagen, dass sie Sirianer channeln, aber jenseits von 5D... 7 - 9 D... wie verhält sich das dann? Weil ich es so verstanden habe, dass jenseits von 5D die Identitäten verschmelzen. Kann es da immer noch einen 9D Sirianer geben? Oder einen 9D-Pleiadeaner? Oder ist es so, dass an diesem Punkt diese Kategorien des Seins verschwimmen?

 

 

Swaruu: Für mich ist alles oberhalb von 5D oder 6D bereits universell, nicht lokalisiert. Es kann nicht lokalisiert werden, per Definition. Es kann weder Sirianer in 7D geben, noch Pleiadeaner in 7D... warum?

An diesen Orten gibt es keine Dualität, wie du sie hier kennst, für uns in 5D oder die Menschen in 3D, sie schließt alles ein, und in diesen hohen Dichten lösen sich die Orte auf, man reist nur mit Gedanken, ohne etwas zu brauchen, Reisen ist nur eine Idee, wie wenn man sich vorstellt, in Nepal in den Bergen zu sein und sich in einem Augenblick vorstellt, am Strand von Maui zu sein. Deshalb sage ich immer, wenn du dir mit deinen Gedanken ein Schiff vorstellen kannst, brauchst du keins.

 

 

Die Tatsache, dass es Sirianer in 7D oder Plejadiern in 7D gibt, bedeutet, dass einige es nicht sind. Die Tatsache, dass sie Pleiadeaner oder Sirianer sind und nicht... (eine andere Rasse) ist, etwas zu sein, aber nicht das andere, und das bedeutet Dualität.

Es ist also nicht so, dass sie Sirianer oder Wesen aus 7D kanalisieren. Sie senden dir einfach nur eine vergleichsweise sirianisch anmutende Botschaft mit einer Agenda, oder es erkennen sind die eigenen Vorstellungen der Person, die channelt. Oder sie channeln einfach 5D Sirianer. 

 

Gosia: Wenn jemand eine 7D-Yena channelt, würdest du den "plejadischen" Geschmack erkennen, richtig? Selbst wenn die Identität der besagten Yena universeller wäre.

Image

Swaruu: Nur wenn die Yena es wünschte. So ist es nun mal. Und es wäre nicht gerade diese Yena.

 

Gosia: Könnte eine Yena einen sirianischen Geschmack kanalisieren?

 

Swaruu: Ja, denn von dort aus ist alles enthalten.

 

Gosia: Ok, ich verstehe vollkommen. Danke, es gefällt mir.

 

Swaruu: Die Basis des Verstehens oder Erklärens dieser Dichte ist die Abwesenheit von Dualität als etwas Greifbares. 

 

Gosia: Ich verstehe. Eine andere Frage, über die Delfine. Also, Delfinsternsamen und sirianische Menschensternsamen,sind sie das selbe,nur in verschiedenen Avataren?

 

 

 

Swaruu: Sirianer sind nicht eine Spezies, sie sind ein großes Konglomerat verschiedener Spezies, alle mit ihren Sternensaaten. 

 

 

Es gibt sogar Reptilianer vom Sirius (positiv). Es gibt Urmah vom Sirius (eine ausgedehnte Kolonie, wie ich in dem Video über die Urmah sagte). Diejenigen mit Schiffen, die die Nähe nicht respektieren, ja, sie sind Humanoide.

 

Gosia: sind manche von ihnen so?

 

Swaruu: Sie sind so, aber nicht so blau (diese, andere ja). Diese haben eine etwas kupferfarbene Haut mit einem leichten Blaustich, aber leicht zu erkennen. Und ihre Gesichtszüge sind sehr ägyptisch. Es gibt noch andere fortgeschrittene Rassen mit Zivilisation, die blau sind und mit den Andromedanern und den Celeste verwandt sind. Das ist eine weitere Spezies, sie ist aquatisch mit ausgedehnten Unterwasserzivilisationen, besonders auf Sirius B. Das Konzept des "Aqua-Man" kann von dort stammen. 

 

 

Gosia: Haben sie Geschlechter? Wie vermehren sie sich?

Image

 

Swaruu: Die dominanten Sirianer auf Sirius A (die mit den Schiffen) pflanzen sich sexuell fort. Sie sind alle semi-aquatisch, mit einem hohen bis mittleren Anteil an Amphibien-Genen. Nicht alle, die vom Sirius kommen, sind aquatisch, aber meistens ja. Die Zone wird von Wasserplaneten dominiert, verglichen mit dem, was Tiamat war, oder Temmer ist, obwohl Temmer viele Inseln hat.

 

Gosia: Sind sie liebevoll, wissenschaftlich, musikalisch?

 

Swaruu: Sie sind sehr holographisch, ein bisschen von allem. Sie haben eine starke Liebe zur Bildhauerei und zur Schaffung von Kunst in 3 Dimensionen. Das drückt sich in ihrer Architektur aus.

Gosia: Sind sie mit den Mythen der Dogon in Mali verbunden? Dort haben sie Legenden von Sirianern von Sirius A, B, und sie sagen auch, dass es einen Sirius C gibt.

 

 

Swaruu: Ja, es gibt überall auf der Erde Mythologien, die von fortgeschrittenen Wasserwesen handeln, die Medizin, Kunst und Architektur einführten. Die Erde hat nicht nur Einflüsse einer einzigen sirianischen Spezies, sondern mehrerer. Es gibt auch mehrere Arten sirianischer Raubkatzen, mit fortgeschrittenen Zivilisationen, die aber keine Urmah sind. Wie bei der Erde, die ebenfalls nicht nur von einer einzigen plejadischen Spezies beeinflusst wurde. Es ärgert mich, dass die Menschen so über die Pleiadier reden, als ob sie eine einzige Rasse wären. Dasselbe gilt für die Sirianer. Wir müssten Rasse für Rasse spezifizieren.

 

Gosia: Keine Sorge, wir werden es die Leute wissen lassen. Nach und nach werden die Leute ihre Perspektive ändern. Vielen Dank Swaruu. Bis morgen.

 

Swaruu: Bis morgen, Gosia und Robert.

Übersetzung:

Rolf Hofmann Mehr Infos und Videos(Deutsch): https://www.ofaatu.eu/cosmic-agency/