Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

Außerirdische RassenTeil  6: Centauri 

Swaruu 

 Außerirdische plejadische Kommunikation

Autor

Cosmic Agency, Gosia

Veröffentlicht

02.September 2020

 

 

Swaruu: Centauri, Centaureaner, Centauros oder Alfratäer. Stern Alpha Centauri - A. Es ist ein ähnliches Sonnensystem wie dieses mit sieben Planeten mit Phaethon oder Alfrata, als dem größten. Beachte, dass es derselbe Name ist, den auch Tiamat unter anderem hatte. Es ist der größte Planet des Alpha Centauri - A Systems. Klasse M, mildes Klima. Der nächstgrößte ist Phainon, und dann Pyroies, aber sie bewohnen nur Phaethon oder Alfrata, die beiden anderen sind nur unterirdische Stationen und Kolonien, militärische und industrielle Einrichtungen, um Verunreinigungen von Phaethon fernzuhalten, welches ein Planet von 95% Größe der Erde ist. Ähnlich verhält es sich mit den Kontinenten und den Ozeanen.

 

Die invasiven Reptilien, hauptsächlich Draco Naga und Usungal ( auf der Erde Kingu), haben die lokale und ursprüngliche Bevölkerung ausgelöscht. Sie verwandelten den Planeten in ein Bauernhofgefängnis, um Menschen für Nahrung, Fleisch, Haut und Sklaven aufzuziehen. Nicht wie auf der Erde, welches ein auf mentaler Kontrolle basierendes System ist, sondern als Farm, direkt ausgedrückt, mit Käfigen, in denen sie sich entwickelten und Menschen als Vieh züchteten.

 

Die überwiegende Mehrheit der Menschen auf diesem Planeten  werden dort als Vieh gehalten, wenn nicht sogar alle, die von der Erde kamen, als Folge von Massen- und Einzelentführungen, die seit Tausenden von Jahren, genauer gesagt, zwischen 6000 v. Chr. und dem Jahr 1560 n. Chr.  stattfanden.

 

Gosia: Die ursprüngliche Bevölkerung dort, was war sie?

 

Swaruu: Von lyrianischer Abstammung,sie  kam von der Großen Ausdehnung vor einer Million linearer Erdenjahre dorthin, nur als Referenz.

 

Gosia: Warum haben sie  nicht da die Farmen gemacht? Warum mussten sie Menschen mitbringen, andere Lyrier von der Erde?

 

Swaruu: Weil die irdischen Menschen dank der Mondmatrix bereits unter mentaler Kontrolle und in Opfermentalität waren. Die ursprünglichen Lyrier hatten eine große Verbindung zur Quelle, sie waren Rebellen und Krieger, obwohl sie die Invasion der Draco nicht überlebt hatten. Diejenigen, die dort verblieben, wenn es welche gab, die übrig blieben, aber ich bezweifle es, verschmolzen mit der Menschenfarm dort.

 

Gosia: Was für eine traumatische Erfahrung. Ich verstehe. Fahre mit der Geschichte fort, Swaruu.

 

Swaruu: Beachte, dass ich von einem 5D-Planeten spreche. Niedrige 5D. Dichten sind Gradienten. Oder wenn wir die Dichten mit einem anderen Messsystem betrachten, sagen wir auf der Skala von 100 Dichten... dann wäre Phaethon in 52D und Taygeta in der 58. oder 59. Dieses 3D 4D 5D macht mich müde ... weil es nicht so ist, es spiegelt nicht die Realität wider, es ist nur dazu da, es wie  Marionetten zu erklären, wie alles im Universum ist. Es muss auch gesagt werden, dass ein leidender Planet mit Farmen für Fleisch und Verteilungszentrum zu sein, die kollektive Frequenz des Planeten noch mehr gesenkt hat. Dieses 5D-Ding bleibt also abzuwarten. Vielmehr würde ich sagen, eine niedrige 4D-Dichte - Manifestation der durchschnittlichen Bevölkerung.

 

Gosia: Ja, ok. Wie sind sie dorthin gekommen, die Reptilien? Auch durch Portale und Tricks? Es gab noch keinen SSP.

 

Swaruu: Reptilienschiffe und Portale, aber hauptsächlich Reptilienschiffe.  Noch nicht SSP.

 

Gosia: Ok Swaruu , berichte weiter. Es ist sehr interessant.

 

Swaruu: Also, die Föderation, mit ihrem Ziel, das Reptilienproblem zu beenden, hatte kein Problem mit der Obersten Direktive, oder irgendeinem anderen Weltraumgesetz oder einer anderen Regelung... und kam als direkte militärische Operation dorthin. Die Föderation, einschließlich Taygeta und Engan, ist kräftig aufgetreten. Sie vernichteten die Reptilien, hauptsächlich Dracos, und befreiten den Planeten. Dies ist im Jahr 1561. Schau dir dieses Bild an.

 

Gosia: Oh, wow. Aber wer hat dieses Bild gemacht, wenn der Krieg nicht auf der Erde stattgefunden hat?

 

Swaruu: Es sind viele, nicht nur einer. Es müsste untersucht werden, aber es gibt viele Autoren. Es gibt viele Erzählungen, das ist dokumentiert. Während dies hauptsächlich auf Phaethon stattfand, dehnte sich logischerweise ein Teil dieser Operation zur Erde hin aus, um die menschlichen Versorgungslinien zu beenden. Und um die Draco-Schiffe zu vernichten, die nach Phaethon zurückkehren konnten. Das große keilförmige Schiff ist nicht mehr und nicht weniger als das heute hier anwesende andromedanische Schiff, und auch die Heimat der Taygeter und Centauri-Kampfschiffe. Entgegen der landläufigen Meinung sind nicht alle andromedanischen Biosphärenschiffe kugelförmig, nur die großen sind es. Die "kleinen" haben eine Keil- oder Dreiecksform.

 

Die Befreiung begann im Jahr 1560, aber sie wurde mehr oder weniger bis zum Jahr 1570 verlängert. Infolge dieser Befreiung entschieden sich die Reptilien auf der Erde mehr für die Methode der Kontrolle des Geistes und versteckten sich so hinter der Regel der Obersten Direktive der Föderation, um sich nicht der Möglichkeit auszusetzen, militärisch überfallen zu werden, im wie auf Phaethon.

 

Gosia: Warum galt die Oberste Direktive hier, und nicht dort?

 

Swaruu: Weil es auf Phaethon offen eine Ausbeutungsfarm war. Auf der Erde denkt die Mehrheit der Menschen immer noch, dass sie frei sind. Also gilt die Oberste Direktive auch auf der Erde, da es der eigene Wunsch der Menschen ist, die Erfahrung zu machen, ausgebeutet zu werden.

 

Gosia: Aber die Seelen haben sich dort auch frei inkarniert, oder? In gewisser Weise. Jeder ist dort, wo er sein sollte, also auch dort, richtig? In den Bauernhöfen.

 

Swaruu: Von einem höheren Standpunkt aus gesehen ist es die Wahrheit, Gosia, ja, sie haben sich frei auf Phaethon inkarniert.

 

Gosia: Ich frage mich, wo die Grenze ist. An welchem Punkt sollte man eingreifen und wo nicht.

 

Swaruu: Sie sind vorgegangen, weil die Mehrheit auf Phaethon bereits freigesetzt werden wollte.

 

Gosia: Ich verstehe.

 

Swaruu: Also befreiten sie Phaethon und übergaben den Planeten den Überlebenden, unter der Vormundschaft der Föderation. Mit Mentorrassen wie den Taygetern und Andromedanern unter anderen, gründeten sie eine skalare holographische Gesellschaft, andromedanischer Art. Sie pflegten sie wie Kinder, bis sie in der Lage waren, sich als eine unabhängige Rasse zu entwickeln. Und heute sind sie eine progressive, freie Rasse und in voller positiver Entwicklung. Sie wurden als Mitglieder in die Föderation aufgenommen. Sie erhielten Technologie von mehreren Föderationsrassen, einschließlich der Taygetischen, und entwickelten ihre eigene.

 

Heute erwidern sie den Gefallen, der Freilassung, den ihnen die Föderation getan hat, . Sie helfen nun der Erde und sind bei weitem die aktivsten und zahlreichsten mit einer ganzen Flotte hier. Die "Schwarzen Ritter" sind Kampfschiffe der Centauri, von der Konstruktion her Klasse L. JLC hat ein CGI von ihnen erstellt, das sehr präzise ist. Sie sind jetzt die Anführer der Operationen. Sie sind frei und in vollkommener Entwicklung.

 

Gosia: Von welchen Rassen kommen sie jetzt hauptsächlich? Haben sie Sternensaaten auf der Erde?

 

Swaruu: Latinos als gemischte Rasse, weil es das ist, was man bekommt, wenn man alle Rassen auf der Erde vermischt. Und sie haben Sternensaat auf der Erde, es ist eine der Rassen mit der meisten Sternensaat.

 

Gosia: Swaruu, vielen Dank.